RoboCupJunior
Allgemeine Informationen zum RoboCup

Die Idee des RoboCups

Die Initiatoren des RoboCups haben sich als langfristiges Ziel gesetzt, im Jahr 2050 den dann aktuellen Fußballweltmeister in einem gewöhnlichen Fußballspiel zu schlagen. In dieser Problemstellung finden sich viele Standardprobleme zum Themenfeld der künstlichen Intelligenz wieder. Beim RobCup starten in vielen verschiedenen Disziplinen Fußball spielende Roboter. Neben "echten" humanoiden Robotern, die noch sehr mit der Mechanik zu kämpfen haben gibt weitere Ligen, die den Schwerpunkt in der Programmierung haben, wie z.B. in den Simulationsligen.
Zusätzlich zu den verschiedenen Soccer-Disziplinen gibt es den Bereich Rescue (Rettung). In diesen reellen Simulationen von Katastrophenszenarien durchfahren Roboter ein unzugängliches Gelände auf der Suche nach Opfern und erstellen Karten mit dem Zielgebiet und den gefundenen Informationen. Solche Roboter könnten in Zukunft eine wichtige Rolle in Krisenregionen beispielsweise nach Erdbeben übernehmen. Relativ neu ist der Bereich Robocup@Home in dem Roboter haushaltsnahe Aufgaben übernehmen sollen.

RoboCupJunior – der RoboCup für die Jüngeren


Die Grundidee der Wettbewerbe im Juniorbereich orientiert sich an den Aufgaben des Erwachsenenbereichs. Die Regeln sind jedoch so weit vereinfacht, dass mit Standardbausätzen, wie sie zum Beispiel von Lego oder FischerTechnik vertrieben werden, geeignete Modelle konstruiert werden können. Bei den Wettbewerben sind neben Fußball spielenden (Soccer) und tanzenden Robotern (Dance) auch Roboter auf Rettungsfahrt (Rescue) zu beobachten.

 
Informationen zur Disziplin Rescue

Rescue – erkundende Roboter suchen nach Opfern

Der Wettbewerb simuliert ein Rettungsszenario: In einem unzugänglichen Gebäude, das durch eine Katastrophe für menschliche Rettungskräfte nicht zu betreten ist, soll ein Roboter verschüttete Personen aufspüren und retten. Solche Rettungsroboter kommen in letzter Zeit immer stärker tatsächlich zum Einsatz. So erkundeten Roboter das unzugängliche Gelände nach einem Erdrutsch oder lieferten wichtige Aufklärungsarbeit bei der Opferbergung auf einem gekenterten Kreuzfahrtschiff.

Dieses Szenario findet sich in vereinfachter Form beim Rescue Junior Wettbewerb wieder: Autonom fahrende Roboter müssen einen vorgegebenen Parcours durchfahren und parallel dazu bestimmte Problemsituationen meistern. Am Ende des Parcours muss ein „verschüttetes Opfer“ in eine Rettungszone gebracht werden.

Beim Rescue A bewegen sich die Roboter auf einer vorgegebenen Linie in verschiedenen Räumen. Punkte gibt es neben dem ordnungsgemäßen Durchfahren der Räume für das Bewältigen einer Rampe, dem Umfahren von Hindernissen und dem Bewältigen anderer Schwierigkeiten. Am Ende des Parcours muss in der "Red Zone", der eigentlichen Rettungszone, eine silberne Dose, die die verschüttete Person simuliert, in eine Evakuierungszone gebracht werden.

Beim komplexeren Rescue B durchfahren die Roboter ein Labyrinth, in dem verschütteten Personen durch wärmeabstrahlende Platten (5cm x 5cm) an den Seitenwänden des Parcours simuliert werden. Der Roboter muss autonom durch das Labyrinth finden und die "Opfer" lokalisieren.

Neben einer geeigneten Konstruktion benötigt der Roboter vor allem eine universelle Programmierung, da der genaue Streckenverlauf beim Start unbekannt ist. Somit muss das Fahrzeug autonom auf mögliche Probleme reagieren können. Ein Eingreifen während eines Wertungslaufs ist nur dem Schiedsrichter unter Verbuchung von Minuspunkten erlaubt.

 
Homepage der Roboter-AG am Gymnasium Damme

Screenshot www.roboter-damme.deDie Roboter-AG des Gymnasiums Damme verfügt über eine eigene Internetpräsenz. Auf www.roboter-damme.de informieren die einzelnen Teams über ihre aktuellen Projekte. Probleme bei der Programmierung werden beschrieben und ihre Lösung erläutert. Auch finden sich viele Fotos von den Robotern wieder, die die Konstruktionen näher durchleuchten. Informationen zu den Wettbewerbsteilnahmen beim RoboCup sollen weiterhin auf rohe-web.de gegeben werden.

 
Fotos von den Disziplinen - Fußball, Rettung, @Home und Junior

Fotos von den Disziplinen - Fußball, Rettung, @Home und Junior

Soccer Humanoid Adult Size

Soccer Humanoid Teensize

Soccer Humanoid Kidsize

Soccer Smallsize League

Soccer Standard Platform League

Middle Size League

Rescue Senior

RoboCup @Home

Junior Soccer

Junior Dance

Junior Rescue A

Junior Rescue B